Backhaus Hackner

Backhaus Hackner erhält den Marktkieker.

Ausgezeichnet.

In Berlin sind am 10. November das Backhaus Hackner (Gaimersheim), Rheinische Backkultur Terbuyken (Erkrath), die Mecklenburger Backstuben  (Waren an der Müritz) sowie die Mohn AG (Sulgen, Schweiz) mit dem Marktkieker, dem wichtigsten Unternehmerpreis der Backbranche, ausgezeichnet worden. Im Rahmen einer festlichen Gala im Hotel Adlon in Berlin hat das Fachmagazin Back Journal die Marktkieker 2018 vergeben.

Bei der Preisverleihung betonte Trond Patzphal als Vorsitzender der Jury: „Die Zukunft der Bäckereien entscheidet sich heute mit der Frage, ob die Ausbildung und Förderung guter Mitarbeiter gelingt. Ihre Beantwortung ist das verbindende Element der erfolgreichen Betriebe. Die Preisträger in diesem Jahr sind nicht nur innovationsfreudig und können mit ausgezeichnetem Marketing punkten. Sie alle sind Vorbild in dieser zentralen Frage.”

Mit der Gala in Berlin wurde die Idee des Innovationspreises Marktkieker 31 Jahre alt.

Das Backhaus Hackner überzeugte die Jury neben der vorbildlichen Ausbildungsleistung und Backwarenqualität, manifestiert durch mehrere bayerische Staatsehrenpreise, nicht zuletzt durch seinen glaubwürdigen und offenen Umgang mit dem Einsatz von Technik in einer modernen, handwerklichen Produktion.

Grundsätzlich spielt bei Hackner Handarbeit dort eine Rolle, wo sie qualitätsfördernd ist. Maschinen kommen zum Einsatz, um den Menschen von harter Arbeit zu entlasten. Dass man das den Verbrauchern erklären kann, bewies die Bäckerei beispielsweise an einem Tag der offenen Tür. 10.000 Besucher begannen ihre Bäckereitour beim technischen Prunkstück  des Betriebes – der von den Hackners mit entwickelten Brezen-Anlage –, sahen an anderen Stationen dann auch die klassische Handarbeit. Am Ende der Führung präsentierten sich schließlich mit eigenen Ständen die Lieferanten des Betriebes, wodurch der Anspruch der Regionalität wie der besonderen Qualität noch einmal bewiesen wurde.

Seinen Mohn bezieht das Backhaus aus dem Wiener Waldviertel, die Eier kommen von glücklichen Hühnern aus dem Raum Ingolstadt, Salz aus Luisenhall – mit dem höchsten Reinheitsgrad, den Salz haben kann – sorgt für den reinen Genuss. Selbst bei der Bezugsquelle für Haselnüsse überlassenen die Hackners nichts dem Zufall. Geliefert werden die von einer Farm bei Neapel, die Thomas Hackner selbstredend besuchte.

Bäcker-Kollegen können von der Familie Hackner lernen, wie modernes Marketing heutzutage auszusehen hat. Der Familienbetrieb bespielt die komplette Klaviatur – vom klassischen Print über Events und Sponsoring bis hin zu den sozialen Medien.

Stellvertretend für das gesamte Backhaus Hackner Team nahmen Stefan und Thomas Hackner die begehrte Auszeichnung des Marktkieker entgegen. An dieser Stelle möchten wir allen unseren Mitarbeitern und Dienstleistern danken, die diesen Erfolg mit ihrer ausgezeichneten Arbeit erst möglich gemacht haben.

Die Organisation des Marktkiekers liegt beim Fachmagazin Back Journal aus der Inger Verlagsgesellschaft in Osnabrück. Mitglieder der Jury sind Michael Wippler (Präsident des Zentralverbands des Deutschen Bäckerhandwerks), Fridjof Olms (Marktkieker-Stifter), Jutta Armbruster-Oberdorfer (Bäckerei Armbruster, Preisträger 2012), Dr. Gerhard Bosselmann (Landbäckerei Bosselmann, Preisträger 2000), Stefan Soiné (Ireks GmbH), Reto Fries (Direktor der Bäckerfachschule Richemont, Schweiz), Rainer Pastätter (RPPV GmbH), Prof. Michael Kleinert (ZHAW, Wädenswil, Schweiz), Trond Patzphal (Geschäftsführer Inger Verlag) und Dirk Waclawek (Chefredakteur Back Journal).

Foto (v.l.n.r): Stefan, Tina Marie, Nicola und Thomas Hackner

 

Quelle: Thomas Hackner

 

Quelle: Thomas Hackner

Um diese Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Zum Anfang der Seite